So können Sie Ihr Haus zertifizieren lassen

 

Eine Zertifizierung mit dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) läuft im Idealfall parallel zum Bauprozess Ihres Eigenheimes, von der Konzepterstellung bis zur Baufertigstellung. Dadurch können alle Vorteile einer Zertifizierung voll ausgenutzt werden. Falls Ihr Eigenheim bereits Fertiggestellt wurde und die Fertigstellung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt, können Sie auch noch nach der Fertigstellung noch ein Zertifizierungsprojekt anmelden und die hohe Qualität Ihres Eigenheim zertifizieren lassen.

 

Um Ihr Eigenheim zertifizieren zu lassen müssen Sie folgende vier Schritte durchlaufen.

1. Einen Auditor beauftragen

Um Ihr Eigenheim zu zertifizieren, müssen Sie sich ähnlich wie beim Energieberater für den Energieausweises an einen Nachhaltigkeitsexperten, den BNK-Auditor wenden. In einigen Fällen, ist Ihr Energieberater auch bereits ein zugelassener BNK-Auditor.

Um einen BNK-Auditor in Ihrer Nähe zu finden können  Sie eine E-Mail an info@bau-irn.de schreiben oder uns telefonisch kontaktieren. Wir werden Ihnen dann eine Liste mit BNK-Auditoren für Ihre Auswahl zukommen lassen.

Der BNK-Auditor unterstützt Sie als Bauherren und Auftraggeber in allen Bereichen der Zertifizierung, von der Projektanmeldung über die Sammlung und Aufbereitung von Dokumenten und Nachweisen bis zur Zertifikatsausstellung.

 

2. Anmeldung des Zertifizierungsprojekts

Die Anmeldung Ihres Zertifizierungsprojekts bei BiRN kann entweder durch den BNK-Auditor oder durch den Bauherren erfolgen, falls noch keinen Auditor beauftragt wurden.Als Auftraggeber der Zertifizierung (in der Regel der Bauherr) schließen Sie sowohl mit dem Auditor als auch mit der akkreditierten Konformitätsstelle (BiRN) jeweils einen eigenen Vertrag. Zwischen der Konformitätsstelle (BiRN) und dem BNK-Auditor wird kein Vertrag für das Zertifizierungsprojekt geschlossen, um die völlige Unabhängigkeit und Objektivität der Konformitätsstelle sicherzustellen.

 

3. Erstellung der Dokmentationsunterlagen und Konformitätsprüfung

Ihr beauftragter BNK-Auditor wird mit Ihnen sämtliche, für die Zertifizierung notwendigen Schritte durchgehen. Hierzu zählen z.B. Beratungsgespräche, Vor-Ort Besuche auf der Baustelle bzw. im fertiggestellten Haus oder die Erstellung der Dokumentationsunterlagen für die Zertifizierung.

Als Bauherr bzw. Auftraggeber arbeiten Sie eng mit dem BNK-Auditor zusammen, damit dieser alle benötigten Information für die Zertifizierung sammeln und auswerten kann. Zudem sollten Sie im Laufe des Zertifizierungsprozesses zwei bis drei Hausbesuche des BNK-Auditors einplanen, in denen er Ihnen die genauen Abläufe, Ergebnisse und Anforderungen des Zertifizierungsprozesses erläutern wird.

 

4. Zertifikatsausstellung

Nach Abschluss des Zertifizierungsprozesses sowie einer erfolgreichen Konformitätsprüfung Ihres Eigenheimes durch die Konformitätsstelle kann Ihr staatliches Nachhaltigkeitszertifikat ausgestellt werden. Hierzu werden Ihnen alle relevanten Zertifizierungsunterlagen (Hausakte, Dokumentationsnachweise usw.) vom Auditor übergeben.

Die Zertifikatsübergabe erfolgt dabei je nach Ihren Präferenzen im Rahmen einer von BiRN in Kooperationmit dem Bauministerium organisierten feierlichen Veranstaltung oder auf postalischem Wege durch das Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN).

 

Übersicht über die 4. Schritte zum Zertifikat und beteiligte Akteure

 

 

Voraussetzungen zur Anmeldung eines Hauses für die Zertifizierung

 

Um Ihr Eigenheim mit dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) zur Zertifizierung anmelden zu können, muss Ihr Gebäude folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Das zu zertifizierende Gebäude ist ein Wohngebäude und umfass nicht mehr als fünf Wohneinheiten (höchstens Fünffamilienhaus).

  • Die Fertigstellung bzw. der Erstbezug Ihres Eigenheimes liegt zum Zeitpunkt der Projektanmeldung nicht länger als 3 Jahre zurück. In bestimmten Ausnahmefällen kann projektabhängig durch BiRN eine weiter zurückliegende Dauer genehmigt werden.

  • Ihr geplantes bzw. gebautes Eigenheim ist bzw. wird auf deutschem Staatsgebiet errichtet.

 

 

Gültigkeit eines BNK-Zertifikats

 

Ein ausgestelltes BNK-Zertifikat ist solange gültig, solange keine Veränderungen am Gebäude durchgeführt werden, welche die Ergebnisse des Zertifikats nachträglich verändern würden. Dazu zählen beispielsweise unter anderem:

  • Änderungen, welche auch die Neuausstellung-/berechnung eines Energieausweises notwendig machen

  • Komplettsanierung des Gebäudes

  • Anbau oder Aufstockung von neuen Gebäudeteilen

Bei komplexen Fällen, welche durch die oben genannten Kriterien nicht abgedeckt sind, können Sie sich direkt an uns wenden. Wir können Ihnen im Einzelfall mitteilen, ob die Gültigkeit Ihres BNK-Zertifikats weiterhin bestehen bleibt.